Lebenslauf

Martina Padinger wurde 1986 in Graz geboren und erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von 6 Jahren bei Frau Magister Maria Zgubic am Johann-Josef-Fux-Konservatorium des Landes Steiermark. Im Laufe ihrer Jugend wurde sie mehrfache erste Landes- und Bundespreisträgerin des Jugendwettbewerbs "Prima La Musica" sowohl solistisch als auch im Klavierduo mit Rahel Pießlinger.
Im Alter von 9 Jahren konzertierte sie bereits als Solistin des Jugendkammerorchesters der Musikschule Hartberg. Weiters spielte sie Klavierkonzerte von Mozart und Beethoven mit dem Jugendkammerorchester, sowie dem Streicherensemble des Johann-Josef-Fux-Konservatoriums und dem Opernorchester KlangImPuls der Kunstuniversität Graz. Sie erhielt Auftritte im Rahmen der Styriarte, unter anderem vierhändig mit Richard Fuller.

Sie begann mit 12 Jahren ihr Vorbereitungsstudium an der Kunstuniversität Graz, zunächst bei Frau Magister Maria Zgubic, später dann bei Herrn Professor Eugen Jakab. Im Duo mit Carina Jandl wurde sie Finalistin des internationalen "Kuhlau"- Flötenwettbewerbs 2005. Sie wurde mit zahlreichen Stipendien und Preisen ausgezeichnet: Bösendorfer (2006), Maschmann (2007), 2. Preis bei Gradus ad Parnassum (2008), Debelli (2008/09/10/11) und Yamaha (2011).

Sie konnte ihr Masterstudium „Konzertfach Klavier“ mit Auszeichnung abschließen und befindet sich derzeit in den Masterstudiengängen, „Klavier -Instrumentalpädagogik“ bei Professor Eugen Jakab und „Klavier Kammermusik“ bei Professor Chia Chou. Daraus entstand das „Trio Libra“ (Jaha Lee – Violine / Sigrid Narowetz – Violoncello / Martina Padinger – Klavier) mit welchem sie bereits im Rahmen der Ö1-Sendung „BEST OF Kammermusik“ und dem „Symposium für Österreichische Musik im 18. Jahrhundert“ (2011) auftreten durfte. Das Trio erreichte beim Auswahlspiel der Martha-Debelli Stipendienvergabe 2011 den 1. Preis.

2009 erhielt sie ihre erste Konzertreihe im Kongresszentrum ZEHNERhaus, Bad Radkersburg, die sich jährlich fortsetzt und bei welchen sie solistisch, im Klaviertrio und im Zusammenspiel mit diversen Gast-Orchestern auftritt, darunter auch die „Grazer Akademische Philharmonie“, das russische Kammerorchester „Klassika“ und die "Junge Krakauer Philharmonie".

Seit 2012 widmet sie sich eben so intensiv der Klavierpädagogik in den Räumen der Franz-Koringer Musikschule Leibnitz und im Rahmen zahlreicher Fortbildungen in Österreich, Deutschland und in der Schweiz.